Nullzinsen ohne Ende? Was tun mit dem Geld?

LINZ. Die OÖN laden am 29. November zum zweiten Geld-Tag.

Rund 1000 Besucher informierten sich im Vorjahr beim ersten Geld-Tag der OÖN in den Linzer Promenaden Galerien über die Möglichkeiten zur Geldanlage.

Bei der zweiten Auflage ist die Informationspalette noch größer. Zwischen 13 und 18 Uhr können Sie sich am 29. November an zehn Messeständen und in vier prominent besetzten Talkrunden über die Volkswirtschaften und Finanzmärkte informieren.

Teodoro Cocca, Professor für Asset Management an der JKU und OÖN-Kolumnist, wird ebenso unter den Experten sein wie die Generaldirektoren der wichtigsten Banken Oberösterreichs. Franz Gasselsberger (Oberbank) und Stefanie Huber (Sparkasse Oberösterreich) diskutieren mit Cocca über die aktuelle wirtschaftliche Lage.

Andreas Mitterlehner (Hypo) und Christoph Wurm (VKB-Bank) sowie Helmut Nuspl von der Schoellerbank und die Chefin des AK-Konsumentenschutzes, Ulrike Weiß, geben zehn Tipps und Tricks für Anleger.

Erstmals sind auch die börsenotierten Unternehmen vertreten. Die Vorstandschefs Gerald Mayer (Amag), Stefan Doboczky (Lenzing), Robert Machtlinger (FACC) und Andreas Klauser (Palfinger) werden in der Talkrunde „Investieren zu Hause“ gemeinsam mit Heinrich Schaller (RLB) erklären, welches Potenzial in ihren Unternehmen steckt und warum sich eine Investition in die international tätigen, aber vor der Haustür liegenden Unternehmen lohnen sollte.

Beim OÖN-Geld-Tag geht es aber auch um alternative Anlageformen. Darüber reden Andreas Fellner (Partner Bank), Michael Gadinger (Vienna Insurance Group), Andrea Lang (Münze Österreich) und Athos-Chef Manfred Pammer, der den Immobilienmarkt erläutert.

Show-Highlight ist der Blonde Engel. Moderiert werden die Talkrunden von Susanne Dickstein und Dietmar Mascher (OÖN). Bei jeder Talkrunde können Sie ein Tablet gewinnen. Der Eintritt ist frei.

Artikel als PDF zum Download